über mich

Ich bin Annica Nehls – dein Coach für Zeitmanagement im Studium und in der Ausbildung

Wer versteht Menschen ohne Struktur? – Ein Mensch, der Struktur mit der Muttermilch aufgesogen hat?

Möglich, doch so ein Mensch hat sich noch nie durch die unzähligen sinnvollen und manchmal unterhaltsamen und viel zu häufig unsinnigen und ermüdenden Bücher gewälzt. Nur um dann festzustellen, dass Theorien auf dem Papier meist besser aussehen als sie sich umsetzen lassen.

Und so war es auch in meinem Studium. Mit Jura begonnen, landete ich im Kommunikationsstudium und damit in einem Studium, in dem ich pro Semester mehr lesen musste als sonst in zwei Jahren. Zwischen zwei Jobs jonglierte ich mich durch das Studentenleben

 und kam so schnell an meine Grenzen. Denn es gab da ja noch die Partys, die Freunde und die ganzen anderen Aktivitäten.

Also stürzte ich mich in die Zeitmanagement-Lektüre und wurde schnell zum theoretischen Experten. Doch das Wissen war nicht das Problem: Entwickle eine Morgenroutine, treibe brav Sport, schreibe alle Termine in einen Kalender ein und schwupp studiert es sich von allein, während nebenbei der Haushalt wie von Zauberhand erledigt ist und die Freunde mit einem Glas Sekt um mich herumtanzen. Das Leben hätte so wundervoll werden können. Doch die Realität bestand dann doch aus durchgearbeiteten Wochen und Nächten mit Freunden und zu viel von (nennen wir einfach weiterhin) Sekt…

Viele Monate habe ich das Thema dann beiseite geschoben. Der Alltag im Masterstudium rief und ein neuer Erdenbürger ebenfalls und beide Rufe waren laut genug, um das Zeitmanagement auf den Alltagswahnsinn zu beschränken. Doch der Alltag mit Kind, Beruf, Mann, Freunden und so etwas Verrücktem wie Hobbys und dem kleinen bisschen Haushalt kam nach dem ersten verrückten Babyjahr angerollt wie eine große Welle und schwappte über uns. Und wieder wurde die Lektüre kluger und nicht so kluger Köpfe mein täglicher Begleiter und ich begriff etwas: Es gibt nicht DAS PERFEKTE ZEITMANAGEMENT.

der Wendepunkt?

Dann kam der Moment, mit dem sich alles verändert hat. …die eine Denkweise, die alles verändert hat und die ich nun mit euch teilen möchte…

……

……

……

Eher nicht. Es kamen viele kleine Aha-Momente, welche Methoden für mich funktionieren und wie Freunde trotzdem noch tanzend ihren Sekt bei uns trinken können. Und dazu die Erkenntnis, dass Zeitmanagement etwas ist, was so individuell ist wie jeder Mensch selbst.

Und so unterstütze ich heute Menschen darin, genau das für sich zu erkennen und in die Schatzkiste der Methoden und Übungen zu greifen und sie auszuprobieren. Und auch wenn es wie eine Drohung klingt: Es gibt eine unzählige Masse an tollen Möglichkeiten, wie du nicht deine Zeit so nutzen kannst, dass am Ende des Tages noch Luft zum Lächeln ist.

Und so lässt sich der Tag nicht nur überstehen, sondern wirklich genießen!